”Wild” Campen/ Freedom Camping in Neuseeland

”Wild” Campen/ Freedom Camping in Neuseeland

Oft gestellte Fragen:

  • Was ist Freedom Camping?
  • Darf man in Neuseeland "wild" oder "Freedom Camping" / Zelten / über Nacht parken?
  • Was ist ein Self Contained Zertifikat? Braucht man das?

In Neuseeland ist Freedom Camping in einigen Gegenden gestattet - Freedom Camping bedeutet “Wild” zu Campen (in öffentlichen Plätzen über Nacht parken). Seit ein paar Jahren gibt es Einschränkungen und viele der Plätze wo das Freedom Camping noch erlaubt ist, bieten dies nur für Fahrzeuge an die eine eigenen Toilette und einen eigenen Abwassertank an Bord haben an. Ein Fahrzeug das hierfür zugelassen ist hat ein so genanntes "Self Contained Zertifikat" (Ein blauer Aufkleber an der Rückseite des Campervans / Wohnmobils). Bei Mietcampervans findet man dies in der Fahrzeugbeschreibung – also wem dies wichtig ist für die Neuseelandreise, der sollte bei der Buchung sicher gehen das das Fahrzeug das Zertifikat hat). Hinweis: Das Zertifikat wird auch für Fahrzeuge ausgestellt die nur eine Kassettentoilette haben (eine tragbare mini Campingtoilette die zur Nutzung aus dem Fahrzeug genommen werden muss).

Neuseeland bietet aber auch viele saubere Zeltplätze mit freundlichem Personal in landschaftlich traumhafter Lage. Wenn Sie sich dazu entschließen gelegentlich wild zu campen gehen Sie sicher, das es in der Gegend wo Sie gern übernachten mögen mit Ihrem Fahrzeug erlaubt ist – wenn kein Verbotsschild sichtbar ist, bedeutet das nicht, das es erlaubt ist! Wenn es erlaubt ist, parken Sie immer in der Nähe von öffentlichen Toiletten wenn Sie keine an Bord haben oder nutzen Sie die Toilette im Fahrzeug wenn es keine am Stellplatz gibt. Nehmen Sie jeglichen Abfall unbedingt mit und lassen Sie nichts an der Übernachtungsstelle zurück. Waschen Sie nie Geschirr oder Wäsche in einem See / Fluss oder anderem Gewässer. Putzen Sie Zähne über dem Waschbecken des Fahrzeuges, so das das Abwasser im Abwassertank aufgefangen wird.

Neuseeländer sind sehr stolz auf das Land und beschützen es so gut es geht. Reisende, die die Freiheit des Wildcampens ausnutzen, werden höchstwahrscheinlich auf sehr unfreundliche Begegnungen mit Einheimischen treffen und müssen mit hohen Strafen (seit 2011: $200) rechnen.

Generelle Anmerkung zum Self Contained Zertifikat: Viele Neuseelandbesucher denken man braucht es für ein Mietfahrzeug unbedingt - das ist aber nicht so. Vor allem im Hochsommer. Es gibt generell nicht genug Freedom Camping Stellplätze (10 Plätze auf 200 suchende Urlauber). Das bedeutet, dass man zu 95% ohnehin keine Chance auf Freedom Camping hat und entsprechend ohnehin auf einen Campingplatz muss. Außerdem: Selbst mit Zertifikat weil eine Campingtoilette an Bord ist: Wer nimmt schon die Campingtoilette aus dem Fahrzeug und setzt sich drauf wenn draußen rund herum 20 oder 200 andere Fahrzeuge geparkt sind? Generell gilt: Fahrzeuge mit Zertifikat kosten fast 2x so viel zum Anmieten wie Campervans ohne... (Ja, die Vermietfirmen machen hier ordentlich Geld damit!) ein Stellplatz auf einem DOC Campingplatz kostet etwa $15 pro Person pro Nacht... da ist es sicher und schön und man parkt nicht wie eine Sardine... also unser Rat ist: Buchen Sie das billigere Fahrzeug! Da sparen Sie am Ende unheimlich und übernachten auf schöneren Plätzen!

Für Work & Travel Teilnehmer und Reisende die ein eigenes Fahrzeug kaufen: Es gibt bei den Zertifikaten viel Betrug: Leute kaufen einen Camper mit Toilette, beantragen das Zertifikat und nehmen dann die Toilette heraus (weil es riecht und Platz wegnimmt). Andere haben gefälschte Aufkleber am Fahrzeug. Die Behörden sind da sehr streng und kontrollieren die Fahrzeuge! Strafen liegen bei $200 pro Nacht. Unser Rat: Macht es richtig oder gar nicht. Wer sich beim Kauf nicht sicher ist, kann bei der Transportbehörde anrufen und für das Kennzeichen nachfragen ob das Self Contained Zertifikat echt ist. Wenn nicht, muss das nicht heißen man soll das Fahrzeug nicht kaufen... aber man kann im Preis etwas runterhandeln und sich dann anschließend drum kümmern ein echtes Zertifikat zu bekommen. (Oder eben nicht... und auf Campingplätzen / Privatgrundstück von Freunden übernachten)

Hier eine ganz tolle Karte die bei der Planung des Campervan- / Wohnwagenurlaubes in Neuseeland helfen kann:

INTERAKTIVE KARTE: Neuseelands Campingplätze / Zeltplätze - von kostenfreien Plätzen bis zu super ausgestatteteten 5-Sterne Plätzen ist alles dabei. Bei den kostenfreien Plätzen wird mit angegeben ob es Toiletten vor Ort gibt oder ob man eine Toilette an Bord haben muss um da übernachten zu dürfen.

Gehen Sie nie von etwas aus, fragen Sie immer einen Einheimischen!
Die beste Anlaufstelle für Informationen zum Campen und über Nacht parken sind immer Menschen, die die Gegend kennen.
Fragen Sie Einheimische nach Informationen! Die Menschen die in der Gegend wohnen erwarten, dass Sie Fragen stellen! Ortsansässige haben alle Informationen die Sie benötigen!

Umweltbewusst denken!
Neuseeland ist ein wunderschönes Land. Bitte helfen Sie uns, unsere Städte, Dörfer, Parks, Strände, Flüsse und Wälder vor Umweltverschmutzung zu beschützen. Bitte respektieren Sie auch unsere Tier- und Pflanzenwelt. Seien Sie aktiv am Umweltschutz beteiligt. Es ist jedermanns Verantwortung. Hier (Camping.org) können Sie einige Tipps und Hinweise für umweltschonendes Reisen durch Neuseeland herunterladen und dabei helfen, dass Sie kaum wahrnehmbare Spuren hinterlassen.

Reisen Sie sicher
Sicherheitsdenken beim Reisen durch Neuseeland ist ein wichtiger Teil, um Ihre Neuseelandreise voll und ganz genießen zu können. Die nachstehenden Informationen sollen Ihnen helfen, ihre Reise durch Neuseeland sicher zu gestalten. Bitte vergessen Sie nicht, dass Neuseeland vier Jahreszeiten in einem Tag haben kann. Sie sollten also auch für eine kleine Wanderung immer eine regenfeste Jacke, einen warmen Pullover und Sonnencreme einpacken. Lassen Sie auch immer jemanden wissen wo sie hinwandern, und wann Sie vorhaben wieder zurück zu sein!


Nutzen Sie die öffentlichen Einrichtungen (Toiletten)

Bitte machen Sie sich mit den nachstehend genannten Informationen vertraut während Sie ihren Neuseelandurlaub planen. Sie können damit helfen, die Natur zu schützen und für künftige Generationen zu erhalten. "Camping our way" ist eine Initiative des Neuseeländischen Tourismusverbandes, die Besuchern hilfreiche Tipps zum Campen in Neuseeland gibt. Niemand hier nutzt die Straßenseite oder die Büsche als Toilette – bitte nutzen auch Sie die Toilette an Bord Ihres Fahrzeuges oder öffentliche Toiletten!

Einen tollen Erfahrungsbericht gibt es hier: Freedom Camping in Neuseeland

Eine Frage die wir oft bekommen:
"Wird wirklich an ganz einsamen Straßen geschaut, ob da jemand über Nacht in einem Fahrzeug schläft?"
Antwort: JA, beim Freedom Camping wird ganz genau hin geschaut und ein Strafzettel "kostet" $200. In Neuseeland gibt es ja nicht viele Strassen allgemein und viel ist Privatland. So etwas wie "Wald" in Deutschland wo man mal eben eine Forststraße etwas weiter hinein fahren kann gibt es in Neuseeland nicht - hier ist überall ist ein Zaun drum herum. Wenn Sie an einer "einsamen Strasse / Strandparkplatz wo es nicht erlaubt ist" anhalten, beschwert sich ganz sicher ein Nachbar und schon kommt jemand mit dem Strafzettelbuch. Das war früher nicht so... aber leider haben sich zu viele Besucher wie wild benommen und sind beispielsweise bei Leuten im Garten "auf die Toilette" gegangen. (Garten in Neuseeland kann ein Stück Regenwald sein und sieht gar nicht wie ein "Garten" aus... aber wer über einen Zaun klettert, der ist ganz sicher auf Privatgelände! Besucher haben sich sicher gedacht "Merkt schon keiner" aber wenn das 100 Leute im Monat machen, merken das die Besitzer auf jeden Fall!) In Queenstown ist das ganz, ganz schlimm geworden und über die Jahre generell überall. Die Einwohner haben sich gewehrt und nun ist es fast überall verboten leider. Es gibt aber noch Ausnahmen! In Nelson gibt es einen Parkplatz in der Stadt (mit öffentlichen Toiletten), in Takaka gibt es auch einen Stellplatz, bei Hokitika angeblich auch (am Strand... ist neu) und bei Kaikoura gibt es auch ein paar Stellplätze (aber da werden Änderungen auch diskutiert). Hinweis: Diese Stellplätze sind im Sommer immer überfüllt. Darauf muss man sich einstellen. Also romantisch und einsam ist es da nicht... aber man kann etwas $$ sparen ;-)
Wir bitten unsere Leser auf jeden Fall immer die Umwelt und Bewohner zu respektieren. DOC Campingpltze sind beispielsweise überall zu finden, einfach, in traumhafter Lage und preiswert.

REISEBUCHUNGEN:
SONDERANGEBOTE
Selbstfahrer Rundreisen
Gern erstellen wir eine detaillierte, individuelle Selbstfahrerreise inklusive Mietwagen, Hotels & Aktivitäten für Sie! Frühbucherrabatte gibt es für die kommende Sommersaison! 
Anfrage jetzt starten!

Mietwagen Angebot
Suchen Sie den idealen Mietwagen? Wir erstellen gern ein netes Angebot! Vom Kleinwagen bis Auto mit Allradantrieb und sogar Hybrids haben wir alles im Angebot!
Bei Anmietungen von Christchurch / Queenstown nach Auckland ist die Fährüberfahrt für das Auto kostenfrei! 
Angebot jetzt anfordern!

Wohnmobil mieten
Schreiben Sie uns Ihre Reisedaten und wir finden das beste Fahrzeug zum besten Preis!

Bus Reise
$35 Rabatt auf alle 2 - Insel Touren: Flying Kiwi!
Schreiben Sie uns!


Wohooo über 4700 Fans!


FAN VIDEOS gibt's hier